Rufen Sie uns an: (06 11) 4 50 23-0

Rechtsanwalt Cäsar-Preller, Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Wünschen Sie weitere Informationen?

Pflichtfelder sind mit einem Stern gekennzeichnet

Wir prüfen Ihre Widerrufsbelehrung kostenlos

Lebensversicherung - jetzt widerrufen

Lukrativer Ausstieg aus der Lebensversicherung durch den Widerrufsjoker

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller ist auf den Widerspruch, bzw. den Widerruf von Lebensversicherungsverträgen fokussiert und hat als Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht bereits zahlreiche Versicherungsausstiege erfolgreich begleitet.

Aussteigen oder nicht?

Viele Verbraucher nehmen ihre Rechte nicht wahr. Insbesondere Versicherte nutzen die Ihnen gegebenen Möglichkeiten zum Ausstieg aus ihrer Lebensversicherung nicht oder nur selten. Ob sich ein Ausstieg lohnt, lässt sich selten mit einem Taschenrechner festlegen. Oft sind Lebensversicherungen gut verzinst und in Zeiten von niedrigen Guthabenzinsen immer noch eine lukrative Kapitalanlage.

Allerdings stellen geänderte Lebensumstände den Sinn von Lebensversicherungen schon mal in Frage. Das fest geparkte Geld wird dringend benötigt, um eine teure Finanzierung auszulösen oder das Geld in eine Immobilienfinanzierung zu stecken. Vielfach ergeben sich aus Notlagen größere Finanzbedarfe und die Frage nach der guten Verzinsung wird nebensächlich.

Die Frage, ob ein Ausstieg lohnt kann juristisch nicht beantwortet werden. Was wir Ihnen sagen können: "Wenn Sie aussteigen möchten oder bereits eine viel zu niedrigen Rückkaufswert akzeptiert haben, dann helfen wir Ihnen mit dem Widerrufsjoker, um zum besten Ergebnis zu kommen".

Aussteigen mit dem Widerrufsjoker

Warum man sich die Lebensversicherung auszahlen lassen sollte, muss an dieser Stelle nicht weiter diskutiert werde. Kompetenter anwaltlicher Rat geht in eine andere Richtung und empfiehlt: „Steigen Sie aus Lebensversicherung aus, wenn es gut Gründe dafür gibt und akzeptieren Sie weder ein Nein noch die Berechnung eines viel zu niedrigen Rückkaufswertes - ziehen Sie jetzt den Widerrufsjoker!“

Die Alternative zum Ausstieg aus der Lebensversicherung heißt „Widerrufjoker“. Aufgrund fehlerhafter Belehrungen zum Anlauf der Widerrufsfrist gelten Versicherungsverträge nach dem so genannten Policen-Modell als grundsätzlich nicht rechtsgültig abgeschlossen.

Versicherungsunternehmen müssen Kunden so stellen, als wäre der Vertrag niemals abgeschlossen worden. Alle Prämien müssen zurückgezahlt werden, ebenso muss es einen Ausgleich dafür geben, dass die Versicherung mit dem Geld des Kunden gute Geschäfte gemacht hat. Lediglich realistisch gewährter Versicherungsschutz kann über die Jahre in Abrechnung gebracht werden.

 

Wer kann widerrufen?

Wir prüfen gern und kostenlos, ob Ihr Versicherer mit fehlerhaften Widerrufsbelehrungen gearbeitet hat. Sollte die fehlerhaftigkeit auf der hand liegen, dann sind alle Verträge, die zwischen 1994 und 2007 nach dem Policenmodell abgeschlossen wurden, widerrufbar.

Selbst bereits regulär beendete Lebensversicherungen können mit dem Widerrufsjoker rückabgewickelt werden, ebenso Verträge die durch die Zahlung des Rückkaufswertes an den Kunden vor Ablauf beendet wurden.

Für Versicherte bedeutet der Einsatz des Widerrufsjokers das am ehesten günstige Ende eines Versicherungsausstiegs. Daher sollte nach der grundsätzlichen Entscheidung, den Vertrag zu beenden, entschieden werden, auf welche Weise dieses geschehen sollte. Für den Widerrufsjoker sind Fachanwälte für Bank und Kapitalmarktrecht die richten Ansprechpartner, um gerechtfertigte Ansprüche in außergerichtlichen Verhandlungen und vor Gericht durchzusetzen.

BGH macht Widerruf möglich

Basis für den Widerruf ist ein denkwürdiges und Recht prägendes Urteil des Bundesgerichtshofes, das den Widerrufsjoker schon im Frühjahr 2014 fest ins deutsche Verbraucherecht installierte. Unter dem Aktenzeichen IV ZR 76/11 entschied der BGH, dass der Widerruf eines Lebensversicherungsvertrages auch viele Jahre nach dem Abschluss noch möglich ist, wenn der Versicherungsnehmer im Rahmen so genannter Policen-Modelle falsch belehrt wurde – weitere Urteile folgten. Policen-Modell bedeutet, dass die Widerrufsfrist offiziell erst anlaufen konnte, nachdem Versicherte schriftliche Unterlagen zugeschickt bekommen hatten. Die hier verwendeten Widerrufsbelehrungen sind zu über 60 % aller bislang u.a. von der Kanzlei Cäsar-Preller geprüften Fälle fehlerhaft.

In Karlsruhe ging es um einen auf rund 50.000 Euro angesparten Renten-Versicherungsvertrag. Der Kläger begehrte die komplette Rückabwicklung zuzüglich Verzinsung, die Versicherung bot lediglich einen Rückkaufswert nur knapp über der Summe der geleisteten Prämien an und ignorierte den Schadensersatzanspruch. Die Richter sprachen dem Kläger die komplette Rückerstattung aller Beiträge plus eine angemessene Verzinsung des angesparten Kapitals zu.

Chancen & Risiken des Widerrufs

 

Rechtsanwalt Cäsar-Preller: „An dem Urteil kommt kein deutsches Gericht vorbei, gefordert ist nur der Nachweis der falschen Belehrung und die Berechnung des entgangenen Nutzens.“ Betroffen sind Versicherungsverträge nach dem Policen-Modell die zwischen 1994 und 2004 abgeschlossen wurden. Selbst bereits beendete Versicherungsverhältnisse oder Verträge, für die ein viel zu niedriger Rückkaufwert geleistet wurde, sind bis auf weiteres widerrufbar, solange die Versicherung nicht nachbelehrt.

Mehr Sicherheit über die Erfolgsaussichten eines Widerrufes eine Lebensversicherung können Versicherte durch eine kostenlose Belehrungsprüfung erfahren. Senden Sie dazu die Widerrufsbelehrung Ihres Vertrages per Mail an die email-Adresse kanzlei@caesar-preller.de oder lassen Sie uns die entsprechenden Unterlagen auf dem Postweg zukommen. Wir prüfen Ihren Anspruch und empfehlen Ihnen das weiter Vorgehen.

Die Gesamtsumme Ihres Anspruches ist in aller Regel deutlich höher als die Summe der eingezahlten Prämien. Diesen Anspruch müssen Versicherte durch ein Gutachten nachweisen – auch dabei sind wir Ihnen gern behilflich und empfehlen geeignete Gutachter.

Villa JustitiaWir sind FachanwälteMitglied im Deutschen AnwaltvereinLogo für soziales Engagementjetzt Darlehen widerrufenSpezialist Anlegerschutz

Ihre Anlegerschutzkanzlei

Die Kanzlei Cäsar-Preller aus Wiesbaden ist eine auf die Thematik Anlegerschutz und Kapital-Rekonstruktion fokussierte und spezialisierte Kanzlei, deren Anwälte aber auch in anderen Bereichen Expertise entwickelt haben. So ist der Kanzleigründer auch als "Tier-Anwalt" bei "Hund, Katze, Maus" (VOX) und in weiteren Fernsehproduktionen immer wieder ein gern gesehener Gast und Interview-Partner. Cäsar-Preller: "Wir kümmern uns engagiert um die Probleme unserer Mandanten, das spürt der Mandant!" Ein umfangreiches soziales und gesellschaftliches Engagement zeichnet die Kanzlei aus. 

Das Thema Immobilien nimmt in der "Villa Justitia" nahe des Wiesbadener Zentrums großen Raum ein, denn die Kanzlei ist erfahren in Fragen der Hausverwaltung sowie in allen anderen Bereichen rund um die eigene Immobilie. Als Fachanwalt sowohl für Bank- und Kapitalmarktrecht sowie auch Bau- und Architektenrecht ist Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller genau der richtige Ansprechpartner für Ihre Schrottimmobilie. 

"Wir wissen zwar, dass nicht jeder Fall positiv zum Abschluss gebracht werden kann, aber wir können mit einer in vielen Fällen Erfolg versprechenden Verfahrensstrategie auf zahlreiche sehr gute Ergebnisse stolz sein."

Die Kanzlei befasst sich bis heute mit über 4500 Fällen von unzufriedenen Besitzern von Schrottimmobilien deutschlandweit.

Ob sich ein Verfahren lohnt, erfahren Sie idealerweise in einer ausführlichen Erstberatung, die wir Ihnen gemäß der Gebührenordnung für Anwälte für 190 Euro anbieten können - gern auch telefonisch.

Angaben gemäß § 5 TMG

Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller

Villa Justitia, Uhlandstraße 4
65189 Wiesbaden

Telefon: (06 11) 4 50 23-0
Telefax: (06 11) 4 50 23-17
Mobil: 01 72 - 6 16 61 03

E-Mail: kanzlei@caesar-preller.de

Zuständige Kammer (zugleich Aufsichtsbehörde):
Rechtsanwaltskammer Frankfurt am Main
Bockenheimer Anlage 36
60322 Frankfurt am Main
E-Mail: info(at)rak-ffm.de 

USt-IdNr.: DE 185175025 

Gesetzliche Berufsbezeichnung:
Alle in der Kanzlei tätigen Berufsträger sind als „Rechtsanwalt“ bzw. „Rechtsanwältin“ in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen. Die Berufsbezeichnungen wurden in der Bundesrepublik Deutschland verliehen.
Verantwortlich für etwaige Inhalte im Sinne von § 55 Abs. 2 des Staatsvertrags über Rundfunk und Telemedien (RStV) ist der unter obiger Anschrift direkt zu erreichende Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller.

Es gelten die folgenden berufsrechtlichen Regelungen:

Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Berufsordnung für Rechtsanwälte
Fachanwaltsordnung (FAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) (ab 01.07.2004)
Bundesrechtsanwaltsgebührenordnung (BRAGO)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)


Die entsprechenden berufsrechtlichen Vorschriften finden Sie unter der Rubrik "Berufsrecht" auf der Homepage der Bundesrechtsanwaltskammer unter www.brak.de.

Angaben zur Berufshaftpflichtversicherung:
Bis auf Herrn Rechtsanwalt Bansi besteht für alle anderen Anwälte eine Berufshaftpflichtversicherung bei der:
Allianz Versicherungs-Aktiengesellschaft

Königinstraße 28
D-80802 München

Herr Rechtsanwalt Bansi ist bei der:
AXA Versicherung AG
Colonia-Allee 10-20
51067 Köln
haftpflichtversichert.

Räumlicher Geltungsbereich: unbeschränkt mit Ausnahme von außereuropäischem Rechtsbezug

Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte sind aufgrund der Bundesrechtsanwaltsordnung verpflichtet, eine Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestversicherungssumme von 250.000 Euro zu unterhalten. Die Einzelheiten ergeben sich aus § 51 BRAO.

Haftungsausschluss für externe Querverweise:
Der Inhalt der Websites, auf die mittels Hypertext-Links oder in anderer Weise verwiesen wird, stammt nicht von uns, ist uns im einzelnen nicht bekannt und wird von uns auch nicht zur Nutzung als eigener oder fremder Inhalt bereitgehalten. Wir übernehmen deshalb keine Verantwortung oder Gewähr für den Inhalt irgendeiner Website, auf die durch Hypertext-Links oder in anderer Weise verwiesen wird. Ein rechtsgeschäftlicher Wille ist mit der Bereitstellung solcher Verweise nicht verbunden.

Löschung und Sperrung 

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger sowie den Zweck der Datenverarbeitung. Ihnen steht ebenfalls ein Recht zu auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung der entsprechenden Daten. Diesbezüglich können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. 

Daten aus Kontaktformular 

Sofern Sie uns mittels des Kontaktformulars Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben inklusive der von Ihnen angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Die Daten werden nicht ohne Ihre Einwilligung weitergegeben.